Ablauf MPU-Vorbereitung beim MPZ am Beispiel Alkohol

  1. Die Etappen der MPU z.B. bei TÜV bzw. DEKRA
    1.1 Fragebögen, Psychologe, Arzt, Reaktionstest
    1.2 Zusammenhänge bei 1.1 und deren Ziele
  2. Erläuterung des Klienten zum Vorfall
    2.1 Trinkmenge, Trinkzeit, Fahrkilometer, Fahrziel, subjektiv empfundener Zustand, wie und wo kontrolliert
    2.2 Andere relevante Delikte
    2.3 Ursachen, die zum Delikt geführt haben
  3. Vorgeschichte zum Trinkverhalten
    3.1 Erarbeitung der Ursachen für Trinkgewohnheiten
    3.2 Durchschnittliche Trinkmengen, Trinkanlässe
    3.3 Möglichkeiten von Verhaltensänderungen
    3.4 Konsequenzen ( persönliche) bei etwaiger Verdrängung o. Bagatellisierung
  4. Vermittlung von Kenntnissen über Alkohol u. seine Wirkungen
    4.1 Aufgaben für zu Hause
  5. Erläuterung des Arztgespräches bei der MPU
    5.1 Laborwerte bestimmen lassen u. deren Interpretation
    5.2 ev. Krankheitsgeschichte
    5.3 Die Laborwerte beeinflussende Faktoren außer Alkohol
  6. Abschlußgespräch
  7. Lehrvideo mit anschließendem Gespräch.
  8. Auf Wunsch wird dieses Video kurz vor dem MPU-Termin nochmals gezeigt und besprochen.
  9. In ähnlicher Weise wird die Vorbereitung und Verhaltensänderung für Drogenkonsumenten durchgeführt.
  10. Die Anzahl der Konsultationen richten sich nach der Deliktgeschichte.
  11. Alle Konsultationen werden generell im Einzelgespräch durchgeführt.
  12. Eine Erstberatung kostet 45,- . Die Sitzung von ca. 3 Stunden kostet je Stunde 45,- .
  13. Die Gespräche finden in besonders angenehmen Räumen unter dem Blickwinkel der gegenseitigen Achtung statt. Es gibt keine Schulmeisterei.
  14. Nur bei 100%-ig nachgewiesener Glaubhaftigkeit der eingeleiteten Verhaltensänderung wird der Klient zur MPU empfohlen. Dadurch entsteht eine hohe Sicherheit für eine positive Bewertung durch den Psychologen.
  15. Der Klient geht ohne Herzklopfen, mit gesundem Selbstbewusstsein und bestens vorbereitet für die künftigen Lebens- und Leistungslagen in die Begutachtung.
  16. Wenn ich fahre, dann trinke ich nicht.
    Wenn ich trinke, dann fahre ich nicht.